Seite zurück
Version 1.0 Gerhard - Hermann Kuhlmann, Februar 2015

Notizen von Margarete (Hete) Teutmeyer aus den letzten Kriegstagen bis Ende 1945 (31)

Transkription nach der als PDF vorliegenden mit der Schreibmaschine geschriebenen Vorlage.

Die Überlieferung ist unbekannt, aufgefunden wurden die Papiere von Jana und Harald Juli/August 2013.

Vermutung zur Überlieferung: Mit der Schreibmaschine niedergeschrieben in den 1990ger Jahren. Begründung: mündliche Mitteilung von ihr an mich, dass sie das noch vorhabe  (in den 90ger Jahren anlässlich der Überlassung einer Kopie der Aufzeichnungen ihrer Mutter zum Kriegsende). Aufgrund der Inhalte (viele Namen, Situationen, die für einen nicht zeitgenössischen Betrachter unverständlich bleiben müssen (z.B. Pferdenamen) ist davon  auszugehen, dass handschriftliche  zeitnahe Aufzeichnungen vorlagen. Diese wurden vermutlich zunächst ohne bemerkenswerte Änderungen einfach auf Schreibmaschine übertragen und bei späterer Durchsicht durch handschriftliche Anmerkungen ergänzt.

Allerdings ist die Chronologie nicht immer stimmig. So etwa ab Seite 3 erweckt der Text dann doch den Eindruck neu formuliert und durch Erinnerungen aus dem Gedächtnis ergänzt zu sein.

Der Text wurde wörtlich übernommen (nicht buchstaben- und satzzeichengetreu; offensichtliche Tippfehler habe ich stillschweigend korrigiert), handschriftliche Einfügungen werden gekennzeichnet, die Formatierung der besseren Übersicht halber vereinheitlicht. (Meine Fragen) in Anmerkungen.

Der besseren Übersicht halber habe ich das Datumsformat vereinheitlicht 5. April 1945 und den Eingriff durch Farbe und Schriftart kenntlich gemacht.

Gerhard - Hermann Kuhlmann 2014