Seite zurück
Version 1.0 Gerhard - Hermann Kuhlmann, Februar 2015

Notizen von Margarete (Hete) Teutmeyer aus den letzten Kriegstagen bis Ende 1945 (19)

16. Juli 1945

Guggu[1] kommt aus Berlin.

17. Juli 1945

Post von Onkel Hans[2] und Werner Menzel, die beide nach ihren Familien fragen. Wir wissen auch noch nichts.  Onkel Hans schreibt aus der Gefangenschaft. Der Brief von Werner Menzel ist aus Braunschweig eingetroffen.

20. Juli 1945

Schon wieder Krach  mit Krämers,  sie sollen für sich selbst kochen, denn sie gehen immer zwischendurch an unsere knappen Vorräte.

21. Juli 1945

Wieder Ärger mit Krämers, sie haben ihre Schuhe auf unseren Namen beim Schuster reparieren lassen.

22. Juli 1945 Sonntag

Hans, Eva, Ulla und ich sind bei Manhenken eingeladen. In Detmold sind Gefangene aus Italien angekommen.



[1] „Guggu“ war eine Mitschülerin von Ursula Finne geb. Teutmeyer. Sie war kriegsverpflichtet zum Straßenbahndienst in Berlin. (Auskunft Ursula Finne August 2013)

[2] Offenbar Hans Walter aus Erfurt, Bruder von Tante Käte (Borowsky geb. Walter), Kinder einer Schwester (oder Nichte?) von Max Ihle.


Seite vor